• Margret Resch

Annäherung

Zuerst ist es EIN Berg: einladend, majestätisch, sagenumwoben.

Dann ist es DER Berg. Der Berg, der mich ruft, für den ich Vorbereitungen treffe, die Wetter-App checke, Pläne ändere, den Rucksack packe und mich auf den Weg mache.

Jetzt ist es MEIN Berg. Mein Berg, der mich immer wieder stehen bleiben und staunen lässt:

Nebelschwaden ziehen durch den Zauberwald.

Sonnenstrahlen beleuchten wie Scheinwerfer feinste Spinnennetz-Kunstwerke in den Tannenbäumen.

Entwurzelte Bäume bilden faszinierende Lebensräume.

Mein Berg bringt mich an meine Grenzen und darüber hinaus, auf den Gipfel und zurück.

Und weil ich nicht alleine gegangen bin, ist es UNSER Berg.

Unser Untersberg.



90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hundert!

Welle

GGG