• Margret Resch

Das 18. Türchen

Liebes Christkind,

bevor ich zu meinen Wünschen komme,

Weltfrieden und so,

möchte ich dir danken.

Für mein Leben, für meine Lieben,

für die Sonne, die den Nebel vertrieben hat,

für diesen Atemzug,…

Du weißt schon: für alles!


Nun zum Weltfrieden. Ist das zu viel verlangt?

Manchmal habe ich das Gefühl, er ist zum Greifen nah.

Meistens dann, wenn ich mit MEINER Welt im Frieden

und mir selber NAH bin.


Was meinst du?

Ist es wirklich so,

wie alle sagen,

dass alles in mir drinnen beginnt?


Liebes Christkind,

hilf mir beim Aufräumen,

dass ich den Frieden in mir

freilegen kann.


Danke!



43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gehen wir...

Einladung