• Margret Resch

Drei Königsgaben

Aktualisiert: 18. Jan.

Was genau ist meine Gabe?

Was gibt meinem Leben Sinn?

Ist es etwas, das ich habe?

Wie ich handle? Wie ich bin?


Ist es, wie ich fühle, denke?

Was ich aus dem Herzen schreibe?

Ist es, wie ich mich verschenke?

Ist es, dass ich offen bleibe?


Gabe: Was hab‘ ich zu geben?

Wofür bin ich hineingestellt

in diese Zeit, in dieses Leben,

auf dieses Fleckchen in der Welt?


Statt mich in Fragen zu verlieren,

die ich nur täglich leben kann,

lasse ich mich nach innen führen

und komme bei mir selber an.


Wie einst auf wundersamen Wegen

die Weisen angekommen sind,

will ich Geschenke niederlegen

vor meinem kleinen inn’ren Kind.


Als erstes nehm‘ ich mir heraus

für mich, für dich, für uns den MUT.

Wir wachsen über uns hinaus,

frei und verwurzelt. Mut tut gut.


Was auch nicht fehlen soll: HUMOR.

Einfach mal wieder herzlich lachen.

Ein Schritt zurück und zwei nach vor.

Wir dürfen es uns leichter machen.


Als dritte königliche Gabe

bringe ich dir und mir ein LICHT.

Es ist das Beste, was ich habe.

Sei sicher: Es verlässt uns nicht.


Mit meinem Kind, mit den Geschenken

gehe ich nun ins Jahr hinein.

Ich lasse mich von innen lenken:

Das könnte meine Gabe sein.



79 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gehen wir...

Einladung