• Margret Resch

Himmel in mir

Wenn ein neuer Tag beginnt

und alles wieder möglich scheint,

wenn die Stille Raum gewinnt

und sich mit einem Wort vereint,

wenn ich ganz da bin, jetzt und hier,

dann bist du da: Himmel in mir.


Wenn ich mich eingebettet weiß

in das, was ist und das, was war,

wenn mein Platz im Lebenskreis

sich zeigt, mich einlädt, dann wird klar:

Ich bin ein Teil vom großen Wir

und du bist da: Himmel in mir.


Wenn aus dem Nichts ein Lied erklingt

und mich auf meinem Weg begleitet,

wenn eine Glocke in mir schwingt

und meine Sicht auf alles weitet,

sage ich laut: „Ich danke dir.“

Danke für dich: Himmel in mir.


Wenn ich die Verbindung stärke

zu meinem Atem und der Erde,

durch Gedanken, Worte, Werke

immer mehr ich selber werde,

lächelt die Seele und ich mit ihr

und du mit uns: Himmel in mir.


Wenn ich dir heute frei begegne,

so, wie du bist, so wie ich bin,

wenn ich uns sein lasse und segne,

vertrauend auf den Neubeginn,

kann er geschehen, jetzt und hier...

Willkommen daheim, Himmel in mir.



149 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gehen wir...

Lieblingsleben

2022